Read e-book online Chemie fur Biologen PDF

By Hans Peter Latscha Prof. Dr., Uli Kazmaier Prof. Dr. (auth.)

ISBN-10: 3540788425

ISBN-13: 9783540788423

ISBN-10: 3540788433

ISBN-13: 9783540788430

Wieviel Chemie brauchen Biologen?

Studierende der Biologie müssen die chemischen Grundbegriffe und Grundreaktionen beherrschen, denn diese sind ausschlaggebend für das Verständnis der Biochemie, auf die besonders die neuen Biologie-Studiengänge ausgerichtet sind.

Hans Peter Latscha und Uli Kazmaier fassen alle Lehrinhalte des Grundstudiums zusammen. Leicht können einzelne Themenblöcke unabhängig voneinander gelernt werden. Darüber hinaus werden vor allem Biologie-relevante Bereiche vertieft, z.B. in einem eigenen Kapitel die verschiedenen Klassen von Naturstoffen, ihr Vorkommen und ihre "typische Chemie".

Die dritte Auflage enthält erstmals eine CD mit Prüfungsfragen und Antworten, die das Gebiet weitgehend abdeckt.

Was Sie zur Chemie wissen müssen, finden Sie in diesem Buch.

Show description

Read Online or Download Chemie fur Biologen PDF

Similar biology books

Peptidomics: Methods and Protocols - download pdf or read online

Regardless of being identified and studied for years, peptides have by no means sooner than attracted adequate cognizance to necessitate the discovery of the time period "peptidomics" with a view to specify the examine of the supplement of peptides from a phone, organelle, tissue or organism. In Peptidomics: equipment and Protocols, professional researchers current a accomplished diversity of analytical options for the research of the peptide contents of complicated organic samples with an emphasis frequently on larger throughput concepts, compatible for the research of huge numbers of peptides mostly found in the peptidomes.

Get Lung Biology in Health & Disease Volume 200 Functional Lung PDF

Written by means of international professionals, this reference explores the usage and development of state of the art imaging modalities for the research of pulmonary function-providing an up to date and international viewpoint of imaging purposes with particular contributions from specialists in Europe, North the USA, Japan, and Australia.

G. Guarneros (auth.), Prof. Dr. G. Hobom, Prof. Dr. R. Rott's The Molecular Biology of Bacterial Virus Systems PDF

The truth that not one of the recognized DNA polymerases is ready to start up DNA chains yet purely to lengthen from a unfastened three' -OH team increases the matter of the way replication is initiated, either on the replication foundation and on Okazaki frag­ ments. It was once first proven by way of A. KORNBERG et al. common mechanism to begin replication is thru the formation of an RNA primer catalyzed by way of RNA polymerases or by means of a brand new category of enzymes, the primases (KORNBERG 1980).

Additional info for Chemie fur Biologen

Sample text

In der Klammer hinter der Strahlenart ist die Energie der Strahlung angegeben. t1/2 ist die Halbwertszeit. a = Jahre, d = Tage. 1 2 Wasserstoff-Isotope: 1 H oder H (leichter Wasserstoff, Protium), 99,9855 %. 1 H 3 oder D (Deuterium, schwerer Wasserstoff), 0,0148 %. 1 H oder T (Tritium), β (0,0186 MeV), t1/2 = 12,3 a. Mengenverhältnis: 1 : 1,1·10–14 : 10–18. Kohlenstoff-Isotope: t1/2 = 5730 a. 12 6 C, 31 98,892 %; 13 6C, 1,108 %; 14 6 C, β (0,156 MeV), 32 15 P , β (1,71 MeV), t1/2 = 14,3 d. 60 %; 27 Co , β (0,314 MeV), γ (1,173 Phosphor-Isotope: 15 P, 100 %; 59 Cobalt-Isotope: 27 Co , 100 MeV), t1/2 = 5,26 a.

143), seine Oxidationsstufe/Oxidationszahl (s. S. 141), ist +1. Die Oxidationsstufe –1 erhält man, wenn einem neutralen Element ein Valenzelektron zusätzlich hinzugefügt wird. Es entsteht ein Anion (s. S. 132). Höhere bzw. tiefere Oxidationsstufen/Oxidationszahlen werden entsprechend durch Subtraktion bzw. Addition mehrerer Valenzelektronen erhalten. Beachte: Als Ionen bezeichnet man geladene Atome und Moleküle. Positiv geladene heißen Kationen, negativ geladene Anionen. Die jeweilige Ladung wird mit dem entsprechenden Vorzeichen oben rechts an dem Element, Molekül etc.

S-Niveau, p-Niveau, d-Niveau, f-Niveau. Den Schalen mit den Hauptquantenzahlen n = 1, 2, 3,… werden die Buchstaben K, L, M usw. zugeordnet. Elektronenzustände, welche die gleiche Energie haben, nennt man entartet. Im freien Atom besteht das p-Niveau aus drei, das d-Niveau aus fünf und das f-Niveau aus sieben entarteten AO. 20 Teil I – Allgemeine Chemie Elektronenspin Die Quantenzahlen n, und m genügen nicht zur vollständigen Erklärung der Atomspektren, denn sie beschreiben gerade die Hälfte der erforderlichen Elektronenzustände.

Download PDF sample

Chemie fur Biologen by Hans Peter Latscha Prof. Dr., Uli Kazmaier Prof. Dr. (auth.)


by Edward
4.5

Rated 4.43 of 5 – based on 29 votes